CV

Anne Andresen ist Regisseurin, Dramaturgin und Dozentin für Schauspiel und Regie an der ZHdK. Sie schloss ihr Diplom im Fach Szenische Künste an der Universität Hildesheim ab. Ein anschliessendes Regiestudium führte sie nach Zürich. Mit ihrem Abschlussprojekt LULU Ein Stück Begehren (Zürich, 2013) wurde sie zu verschiedenen Festivals in Deutschland und der Schweiz eingeladen. Seit 2008 erarbeitet sie freie Theater- und Musiktheaterproduktionen u.a. am Theaterhaus Hildesheim, ThiK Theater im Kornhaus Baden, Gessnerallee Zürich, Fabriktheater Rote Fabrik Zürich. Sie ist Mitgründerin der Zürcher freien Gruppe Extraleben (2013 God Mode, Theater der Künste /2013 Yet Another World, Gessnerallee Zürich / 2014 Der Basilisk, Dock 18 Rote Fabrik) und Gewinnerin der Szenotop-Residenz des Aargauer Kuratoriums. 2018 gründete sie ihre eigene Gruppe OH!Darling, die mit atmosphärisch dichten Abenden zwischen Soundscape/ Installation/Performance das Verhältnis des Menschen in der Welt und die Beziehung der Performer:innen zum Publikum reflektiert (2018 Hidden Tracks - Über Musik und Erinnerung, ThiK Baden, 2021 SPEZIES – Ein Abend über Tiere*, Fabriktheater Zürich). An der ZHdK gibt sie Workshops im Bachelor und Master Theater mit den Schwerpunkten kollaborative Arbeitsprozesse, Theatertext als Musik sowie Genderperformance an der in den Fächern Regie & Schauspiel. Parallel zu ihrer Tätigkeit als Regisseurin & Dozentin schrieb sie Artikel& Rezensionen für das Magazin Cruiser zu den Themen Theater, Gender und Familie. Anne Andresen lebt mit ihrer Familie in Zürich.